Was ist Yoga?


Yoga in der Natur, india, buddhism - Mental Professionals, Dietikon, Zürich
Yoga in der Natur

 

Yoga stammt aus Indien und ist Teil eines jahrtausendealten ayurvedischen Gesundheitssystems. Das Wort Yoga bedeutet - direkt übersetzt aus Sanskrit - «zusammenbringen» oder «vereinen». Es ist die Vereinigung von Körper und Seele - und der Zweck von Yoga. Es ist eine psychophysische Form der Übung, bei der das Ziel sowohl körperliche als auch geistige Gesundheit ist.

 

Im Westen denken wir beim Begriff Yoga oft nur an Entspannungsübungen. Yoga beinhaltet weit mehr, z.B. Atemübungen, Ethik, Verhaltensregeln, Konzentration und Meditation. In der Yoga-Welt unterscheidet man oft zwischen dynamischem und klassischem Yoga. Im klassischen Yoga ruhst Du Dich zwischen den Positionen aus, während im dynamischen Yoga werden die Übungen zu einem dynamischen Fluss verbindet. Dies erhöht den Trainingseffekt und ist schwieriger durchzuführen.

 

So wird das klassische Yoga mehr durch Ruhe charakterisiert und das dynamische Yoga wird körperlich anspruchsvoller. Andere Formen des dynamischen Yoga sind beispielsweise «Ashtanga», «Lyengar» und «Power Yoga». Yoga basiert auf diesen Grundlagen:

  • Harmonie zwischen Übungen und Atem
  • Körperübungen, die oft in Sonnengruss (Surya Namaskara), (dynamische Übungen), Stehübungen, Sitz- / Liegeübungen und Auf-Ab-Übungen (Netz, Schulter stehend usw.) unterteilt sind
  • Entspannung
  • Meditation

Pranayama, Asana & Meditation

Im Yoga wird die Atmung mit der körperlichen Haltung als reinste Form kombiniert. Das Ein- und Ausatmen an den richtigen Stellen während der Haltung sorgt auch dafür, dass der Körper besser vor Verletzungen geschützt ist.

Durch die Kontrolle des Atems fügt man dem Gehirn und dem Blut mehr Sauerstoff hinzu, und man erhöht das Prana, die Lebensenergie.

Yoga-Posen, genannt Asanas, sollten den Körper reinigen und ihn stark und dauerhaft machen. Dies soll den Körper auf eine lange Meditation vorbereiten.


Was kannst du mit regelmäßigen Yoga-Übungen erreichen?

Wenn Sie viel in einem Arbeitskontext sitzen oder einen gestressten Lebensstil haben, sind steife und straffe Muskeln nicht abnormal. Auch gut ausgebildete Menschen stören sich daran. Egal, ob Sie ein Athlet oder ein Sportler sind, Yoga wird mehr Bewegung und Muskelentspannung bringen.

Ungleichgewicht und Schwäche in verschiedenen Körperteilen kann auch durch eine feste Yogapraxis entgegengewirkt werden. Abwechslungsreiche Yogastellungen (Asanas) mit kontrollierter Bewegung stärken die Gelenke.

Freue mich, Dich bald zu sehen :-)

Heidi


Kontakt

Für weitere Informationen einfach bei Heidi melden :-)

Herzlich, 

Heidi