Yoga während und nach der Schwangerschaft

Yoga während der Schwangerschaft, Baby, Geburt - Mental Professionals, Dietikon, Zürich
Yoga während der Schwangerschaft

 

"Breathing in, I calm my body and mind. Breathing out I smile.
Dwelling in the present moment. I know this is the only moment."

~ Thich Nhat Hanh

 

Das Wort Yoga bedeutet Vereinigung oder Verbindung. Die Essenz besteht darin, sich mit der Liebe und Gegenwart zu verbinden, die in uns und um uns herum immer gegenwärtig ist: «Ein spirituelles Leben führen.». Während der Schwangerschaft geht es beim Yoga hauptsächlich darum, eine tiefe Verbindung mit Deinem Baby herzustellen und diesem Kleinen ein Buddha-Bewusstsein bereits in der Kindheit zu geben.

 

Schwangerschaftstraining wie Yoga und Pilates haben viele positive Effekte, sowohl für Dich selbst als auch für Dein Kind. Es ist ein grossartiges Werkzeug, um Deinen Körper besser kennen zu lernen, dies bringt viele Vorteile für Mutter und Kind. Indem Du regelmässig Yoga praktizierst, bereitest Du Deinen optimal Körper auf eine Geburt vor und schaffst bessere Voraussetzungen, um Dich schneller zu erholen. Yoga hilft Dir, mehr Energie zu bekommen, mit Unruhen im Vorfeld der Geburt umzugehen und die Belastung des Babys in Deinem Bauch zu stärken.

 

Die physischen Yogapositionen stärken und glätten den Körper, wirkt Schwangerschaftsstreifen entgegen, erhöht die Durchblutung und das allgemeine Wohlbefinden. Mit Yoga für schwangere Frauen entdeckst Du Deine Ressourcen und die innere Kraft, die in Dir vorhanden ist, um Dich während Deiner Schwangerschaft und Geburt zu unterstützen. Du entwickelst eine meditative Fähigkeit, damit du deinen Geist nach innen halten und zentriert bleiben kannst. Auch wenn das Unerwartete passiert, lernst Du, typische Schwangerschafts-Symptome zu bewältigen und zu lindern.

 

Du schaffst eine tiefere Verbindung mit Deinem Baby und lernst, wie Dein Baby optimal im Becken sitzen lassen kannst. Yoga für Schwangere, auch pränatales Yoga genannt, ist fast dasselbe wie Yoga für Nicht-Schwangere.

 

Es ist nicht nur entspannend und unglaublich bequem, es gibt Deinem Körper ein unglaublich gutes Training, das Dir hilft, Dein gesamtes Aussehen zu verbessern.

 

Yoga für Schwangere ist ideal für werdende Mütter, die nicht ins Fitness-Center gehen wollen oder an einem Training teilnehmen möchten, das für sich und das Kind zu stressig ist.

 


Vorteile des Schwangerschaftstrainings

  • Stellt Dich mental auf die Zeit bis zur Geburt ein und bietet zugleich Entspannung.
  • Regt die Blutzirkulation an.
  • Gibt Dir mehr Energie.
  • Stärkt den Körper und erleichtert das Tragen der zusätzlichen Kilos.
  • Stärkt das Becken.
  • Reduziert Schwangerschaftsprobleme wie Übelkeit, Krämpfe, Schwellungen, Sodbrennen und Gewichtszunahme.
  • Stärkt das magische Band zwischen Dir und Deinem Baby.
  • Dämpft Ängste, z.B. vor der Geburt.
  • Erleichtert die Schwangerschaft.
  • Steigert Dein Wohlbefinden während der Schwangerschaft.
  • Steigern Deine Körperwahrnehmung.
  • Schnellere Genesung nach der Geburt.

Während der Schwangerschaft passiert viel im Körper und im Geist. Es ist wichtig auf die Körpersignale zu achten, besonders vor der Geburt!

 


Wichtiger Hinweis!

Das Wichtigste während einer Schwangerschaft ist, auf Deinen Körper zu hören. Drücke niemals etwas nach vorne, wenn Dein Körper sich ausruhen möchte, solltest Du es tun. Schone Dich, nimm Dir Zeit und nimm die üblichen, täglichen Herausforderungen gelassen. Yoga kann vollständig an Deine tägliche Form und Deinen körperlichen Zustand angepasst werden. Fühle, was du brauchst, und lass alle Pflichten los. Nutze die Gelegenheit, Dich selbst und Dein Baby von innen und aussen kennenzulernen!

 

Obwohl Yoga ein wunderbares Werkzeug für eine schwangere Frau ist, kann es Gründe geben, körperliches Yoga vollständig zu vermeiden.

 

Wenn Du beispielsweise an schweren Beckenbodenkrämpfen leidest, sei vorsichtig und konsultiere erst Deine Hebamme oder Deinen Arzt.

 

Wenn Du von Sehstörungen, akute Übelkeit, plötzliche Schwellungen, Blutungen, Fieber oder Krämpfe, schwere Migräne, anhaltenden Schmerz oder eine Schwangerschaftsvergiftung oder ähnliches betroffen bist, solltest Du dringend auf Yoga verzichten und direkt den Arzt kontaktieren.

 

Denke auch daran, dass der Körper während der Schwangerschaft von innen "erweicht" wird, da das Hormon «Relaxin» Gewebe und Bänder im Körper weicher macht. Manche Frauen bekommen eine größere Dosis «Relaxin», was sie lockerer in den Gelenken macht. Dies ist positiv für die Geburt, aber sei vorsichtig, nicht, dass sich dies nachteilig im späteren Leben auswirkt.

 

Wenn Du schon einmal Yoga gemacht hast, kannst Du in den ersten 14 Wochen der Schwangerschaft sehr sanft trainieren. Wenn nicht - erst nach 14 Wochen beginnen.

 


Für weitere Informationen einfach bei Heidi melden :-)