· 

Bitte nicht «Nach den Sternen greifen»? Bullshit!

Bitte nicht «Nach den Sternen greifen»? Bullshit!!

Nach den Sternen greifen? Immer! - Reto Feurer, Mental Professionals, Dietikon, Zürich, Schweiz
Nach den Sternen greifen? Immer!

Für einmal ein Blogartikel in eigener Sache. Jüngst wurde mir wieder einmal ans Herz gelegt, mich zu disziplinieren und meine Träume und Wünsche zu relativieren, und endlich aufzuhören ewig «nach den Sternen zu greifen», das funktioniere sowieso nicht. Aha, ein interessanter Gedanke. 

 

Tja, dies ist mein Naturell, seit meiner Kindheit folge ich meiner Intuition, dieser unkonventionelle Weg – und dies aus tiefster Überzeugung – stimmt für mich. Natürlich verlief nicht immer alles perfekt, es gab einige bittere Niederlagen einzustecken. Dennoch, unter dem Strich überwiegen die positiven Erlebnisse, definitiv war mein Leben nie langweilig. Meine künftigen Enkel können sich schon heute auf viele meiner Geschichten freuen, die ich erlebt habe - und die ich nicht von anderen übernehmen und nacherzählen muss. Langjährige Freunde, die mich kennen, wissen, dass ich einfach schon immer so war - eine plötzliche Post-Midlife-Crisis oder ein akuter ADHS-Anfall kann ausgeschlossen werden. Diese Eigenschaften sind einfach ein ausgeprägter Bestandteil von mir – und das ist gut so. 

 

Dennoch, dieser – wahrscheinlich – gut gemeinte Input bietet eine optimale Gelegenheit in der Lebens-Halbzeit (ja ich bin 50!) auf den Prüfstand zu stellen. Hierzu ein paar Gegenfragen: 

  • Hattest Du schon einmal eine Mohrenkopf-Schlacht mit über 20 Personen organisiert? Hast Du eine Vorstellung, was es für ein Gefühl ist, wenn der Mohrenkopf mitten ins Gesicht vor allem mit der Unterseite aufschlägt?
  • Warst Du schon einmal auf dem Kilimanjaro auf 5895 Meter über Meer, selbstverständlich ohne Vorbereitung, selbst organisiert, rauchend und mit Übergewicht? 
  • Hattest Du schon einmal erfolgreich über Jahre russische Militärartikel verkauft, ohne jemals in Russland gewesen zu sein
  • Hattest Du schon einmal eine Klavierkonzert Deiner damaligen Freundin besucht, als Frau verkleidet, neben der von der Beziehung unwissenden und äusserst wachsamen, süditalienischen Mutter gesessen?
  • Bist Du schon einmal in Militäruniform mit einem Taxi, einen tiefergelegten Mercedes 500 SEL, ohne Navi, ohne Handy über irgendwelche jurassischen Wanderwege mitten in der Nacht gefahren?
  • Bist Du schon einmal mit einem Citroën 2 CV mit Totalschaden von Saint Tropez in Frankreich zurück in die Schweiz innert 15 Stunden gefahren und hast dabei zwei Polizeikontrollen und die Grenze passiert?
  • Hattest Du schon einmal – ich in keinster Form sportlich – einmal ein Meeting mit einem ausländischen Tourismus-Minister
  • Hattest Du schon einmal für über ein Jahr hinweg während 6 Tage die Woche 18 Stunden pro Tag gearbeitet, selbstverständlich ohne Ferien, damit Du über die Runden kommst?
  • Bist Du schon jemals Deiner inneren Stimme gefolgt und hast Dich für einen Weg entschieden, obwohl alle davon abgeraten haben? Und einfach noch eine Anmerkung, dieser Entscheid hat sich dann mehr als gelohnt, einfach dass es mal gesagt ist. 
  • Hattest Du schon einmal einen Auftritt als «Spice Girl» in Mexiko auf der Bühne?
  • Wurde Dein Vertrauen schon einmal so richtig boshaft missbraucht?
  • Hattest Du schon einmal ein Team um Dich, dass Deine Vision teilte und gemeinsam habt ihr das vermeintlich Unmögliche erreicht?
  • Bist Du schon mal küssend in eine Radarfalle gefahren?
  • Hattest Du schon einmal die Zeugen Jehovas bei Dir zu Hause zum Kaffee eingeladen und ein wirklich tolles und lustiges Gespräch? Anmerkung: Ich bin unverändert Atheist ;-)
  • Hattest Du schon einmal eine Auto-Panne mitten in einem gefährlichen Ghetto-Quartier im Ausland in der Nacht?
  • Ich bin kein Erfinder. Aber warst Du auch schon in den Nachrichten am TV mit einem Bericht über Dich als Erfinder?
  • Hattest Du schon einmal einen Jacuzzi mit Shampoo präpariert, der ein halbes Stockwerk mit einem Meter hohen Schaumteppich überflutete?
  • Hattest Du auch schon mal eine Radiosendung moderiert?
  • Warst Du schon einmal zu einem Nachtessen als Begleitung in piekfeiner Gesellschaft eingeladen und das Klopapier war genau, als du auf der Toilette warst, alle?
  • Hattest Du schon einmal als Besucher im Spital irgendwelche Geräte ausprobiert und unbeabsichtigt einen Todesfall-Alarm ausgelöst? 

Glaub mir, diese Liste liesse sich mit noch vielen weiteren Fragen ergänzen. Nun mal ehrlich, ist es Deiner Ansicht wirklich erstrebenswert, Deinem Rat zu folgen und  

  • ein Leben als graues Mäuschen, wie tausend Andere zu leben? 
  • in den Tag hineinzuleben und sich über Andere und Belanglosigkeiten aufzuregen? 
  • deren zuzuschauen, wie sie etwas in Ihrem Leben versuchen und über deren Startschwierigkeiten zu erfreuen?
  • die wertvolle und einmalige Lebenszeit mit Nonsens und den falschen Personen zu verbrennen? 
  • ein Leben auf ein Schwarz-Weiss-Schema zu reduzieren, statt sich in einer farbenfrohen Vielfältigkeit aktiv zu bewegen?
  • sich auf ein paar geheizte Quadratmeter in der «Komfortzone» einzurichten, statt sich in das Abenteuer Deines Lebens in die unbegrenzte und - manchmal – gefährlichen und rauen Wildnis ohne Sicherheitsnetz zu begeben?
  • die (Eigen-)Verantwortung auf andere zu schieben?
  • die Konformität höher zu gewichten als die Lebensfreude?
  • mit Menschen abzugeben, die den Schuss nicht gehört haben und eine «sterile Welt» als «Paradies» verkaufen wollen? 
  • sich mit Menschen zu umgeben, die mich als Person «zum Besseren verändern» wollen? 
  • Ist Deiner Meinung nach 0815 wirklich sexy?

Für den Input bedanke ich mich, ohne ihn hätte ich heute keinen Anlass gehabt, genauer über mein Leben nachzudenken. Irgendwie nahm für mich der Input eine unerwartete Wende - ist es wirklich mein Leben, das einen Optimierungsbedarf anzeigt...?

 

Und für welches Leben würdest Du Dich entscheiden? 

 

Herzlich

Reto

 

PS: Die Moral der Geschichte: Sei Du selbst. Lass Dir Dein Leben nicht von anderen vorschreiben. Jeder Mensch ist einzigartig, die Würde jedes Einzelnen ist unantastbar. Mit einem gesunden Selbstbewusstsein, weisst Du genau, was für Dich richtig ist. Und wenn Du noch nicht so weit bist, keine Sorge, wir können Dir helfen. Siehe einfach in den Rubriken «Selbstbewusstsein mit Hypnose steigern», «Coaching» oder «Persönlichkeitsentwicklung» nach - oder nimm mit mir per Email oder Telefon Kontakt auf.