· 

Hast Du grosse Fehler in Deinem Leben gemacht?


Fehler gehören zum Leben. Es hängt davon ab, was Du daraus machst.


Fehler gehören zum Leben - das Beste daraus machen! Mental Professionals, Dietikon, Zürich, Schweiz
Fehler gehören zum Leben - das Beste daraus machen!

Hast Du grosse Fehler in Deinem Leben gemacht? Na dann, willkommen im Club! ;-) Der perfekte Mensch gibt's nicht, jeder wird in seinem Leben enttäuscht oder enttäuscht jemanden - so ist das Leben. Wichtig ist, dass man aus den Fehlern lernt, die richtigen Lektionen zieht und es besser macht.

 

Ach wäre dies schön, ein perfektes Leben zu haben, nur anderen passieren Fehler - und ich bin von deren Fehlern nicht tangiert! Diese Gedanken gehören in die Kategorie Wunschdenken und sind falsch. Fehler zu machen gehört zum Leben wie das Essen und Schlafen, Fehler formen unsere Persönlichkeit und bringen uns weiter, siehe auch Blog-Beitrag «Wieso nach oben scheitern wichtig ist.». Der Umgang mit Fehlern ist bei allen Menschen unterschiedlich: 

  • die einen zermürben sich an den Fehlern, der Schmerz bleibt der lebensbestimmende Lebensinhalt, 
  • andere ziehen die Lektionen aus den Fehlern und versuchen es besser zu machen, 
  • und nochmals andere erkennen Fehler nicht an, sehen sich als völlig fehlerfrei und beschuldigen andere. 

Natürlich wollen die meisten Menschen möglichst fehlerfrei durchs Leben marschieren. Das ist verständlich, denn «Fehler» sind immer mit Niederlage, Schmerz, Scham, Verlust, Lektionen und vielem mehr verbunden. Ein völlig fehlerfreies Leben zu führen ist unmöglich und hat seine Tücken: Ohne Fehler, entwickelt man sich nicht weiter, man bleibt an Ort stehen. Bei einigen Menschen führen tiefsitzende Ängste / Glaubenssätze «keine Fehler zu machen» zu einem unvorteilhaftem Verhalten:

  • Sie vermeiden jegliches Risiko und wollen für alles eine Garantie. 
  • Sie wollen bestimmen, aber keine Verantwortung übernehmen. 
  • Läuft etwas schief, werden die selbstverursachten Fehler vernebelt und auf andere Personen abgeschoben.
  • Kompletter Realitätsverlust. Die eigene Wahrheit wird mit einer unglaublichen Kraft verleugnet und zurechtgebogen, damit das grosse Bild «ich bin fehlerfrei» keine Dellen bekommt.

Ohne gross in die Details einzugehen, gründet diese Verhaltensweise oft in tiefsitzenden Versagensängste und fehlendem Selbstvertrauen / Selbstbewusstsein, die oft im Kindes- oder Jugendalter etabliert wurden. Nebst einer erschwerenden Weiterentwicklung der Persönlichkeit, ist ein solches Persönlichkeitsprofil im Familien- und Arbeitsumfeld früher oder später belastend und konfliktreich. 

 

Besser wäre anzuerkennen und bewusst zu akzeptieren, dass kein Mensch perfekt ist - Fehler gehören einfach zum Leben. In meinem Leben habe ich viele grosse Fehler gemacht und habe diese Lektionen angenommen und akzeptiert: 

  • Den Stolz auf die Seite legen - wenn ich Hilfe benötige, frage ich danach.
  • Jeder Mensch hat seine eigene Wahrheit. 
  • Jeder Mensch ist Experte seines eigenen Lebens.
  • Die persönlichen Bedürfnisse und Einstellungen nicht für einen vermeintlichen Frieden zurückstellen und opfern.
  • Ehrlich währt am Längsten. Die Wahrheit kann schmerzvoll sein. Das Erkennen einer Lüge ist jedoch vielfach schmerzvoller.   
  • Eine positive Handlung bringt mehr als tausend Worte, zum Beispiel «Sorry».
  • Sich selbst zu vergeben.
  • Das «Rad der Zeit» kann nicht zurückgedreht werden.
  • Das «Wieso» mit «es ist so, wie's ist» zu ersetzen.
  • Zuhören mit der Absicht zu verstehen und nicht zu antworten.
  • Nicht mit allen Menschen gut auskommen zu müssen.
  • Die beste Rache ist ein gutes und erfülltes Leben zu leben.
  • Besser alleine zu sein, statt in schlechter Gesellschaft.
  • Eine Wiedergutmachung ist irgendwann zu spät und sinnlos.
  • Überlegt und nicht aus einem Impuls zu reagieren. 

Nimm die Lebenslektionen an und baue darauf auf! Vergiss nicht, Fehler gehören zum Leben. Was man daraus macht, liegt an Dir ;-)

 

Herzlich,

Reto Feurer


Loslassen - der Weg zum inneren Frieden.

Loslassen - der Weg zum inneren Frieden. Mental Professionals, Dietikon, Zürich, Schweiz
Loslassen - der Weg zum inneren Frieden.

Viele Menschen haben Mühe mit dem Loslassen. Sind Fehler geschehen, jucken sie wie Moskitostiche am Rücken, sie geben keine Ruhe. Das Loslassen, akzeptieren und annehmen, ist ein wunderbarer Weg, um zum inneren Frieden zu gelangen und die negativen Gefühle abzustreifen. Nicht vergessen, negative Gefühle ziehen weitere negative Gefühle an, das Leben wird damit nicht einfacher und angenehmer. Mit dem Loslassen meinen wir auch nicht ein Verdrängen, sondern sich bewusst der schlechten Erfahrung stellen und diese anzunehmen. Das Verdrängen mag kurzfristig etwas Luft geben, früher oder später wird die Vergangenheit einen wieder einholen.

 

Viele bewältigen das Loslassen, Vergeben, Akzeptieren mit einer örtlichen oder zeitlichen Distanz, der Volksmund sagt ja «Die Zeit heilt alle Wunden.». Unbestritten kann dies gut funktionieren, in einigen Fällen ist es sinnvoll - ergänzend - Hilfe in Anspruch zu nehmen. Wir unterstützen Menschen beim Loslassen mit Hypnose, NLP oder mit der Yager-Code-Technik. Letztere ist besonders effektvoll und sanft zugleich, die traumatischen Erlebnissen werden in einer wirksamen Form behandelt, ohne die schlechten Erlebnisse nochmals durchleben zu müssen.

 

Für weitere Informationen oder Fragen freuen wir uns auf die Kontaktaufnahme.   


Kommentar schreiben

Kommentare: 0