«Wieso haben Sie Ihre alte Arbeitsstelle verlassen?» 10 mögliche Antworten.


Diese Frage kommt in einem Bewerbungsgespräch so sicher wie das Amen in der Kirche. Selbstverständlich gibt es unzählige Gründe, wieso jemand die Stelle wechselt. Übrigens, eine kleine Randbemerkung, der Hauptkündigungsgrund No. 1 ist der Chef, fehlende Wertschätzung / Empathie, Missverständnisse, keine Perspektiven, schlechte Stimmung und mehr. In einem Bewerbungsgespräch über das frühere Unternehmen oder deren Chef herzuziehen ist nicht clever - dies kommt beim Personaldienstleister, HR oder künftigen Vorgesetzten meist schlecht an.

 

Besser ist die Wechselmotive in ein positives Licht zu stellen und nachvollziehbare Begründungen / Erklärungen mit der CAR- / CARL-Technik anzuwenden. 10 mögliche Antworten:

  1. Nach ein paar Jahren beim gleichen Unternehmen / in gleicher Funktion, möchte ich eine neue berufliche Herausforderung annehmen, um neue Aufgaben zu lernen und zu vertiefen. 
  2. Ich möchte gerne umziehen und suche eine neue Arbeitsstelle in der Nähe.
  3. Nach meinen zahlreichen Ausbildungen / Mit meiner langjährigen Berufserfahrung möchte ich gerne mehr Verantwortung in einer neuen Aufgabe übernehmen. 
  4. Gerne möchte ich meine beruflichen Fähigkeiten in einer neuen Funktion unter Beweis stellen.
  5. Gerne möchte ich mich beruflich als XY weiterentwickeln. Ich glaube, dass eine Arbeit bei Ihnen für beide Seiten eine Win-Win-Situation wäre. Ich kann mich entwickeln und Sie profitieren von einer engagierten Arbeitskraft.
  6. Ich denke, dass ich in meiner bisherigen Arbeitsstelle gemessen an meiner Berufserfahrung und meinen Leistungen unterbezahlt war. Gerne möchte ich ein besseres Gehalt erzielen.
  7. Bisher habe ich über X Jahre als Sachbearbeiterin / Verkäuferin / etc. gearbeitet. Wer rastet, der rostet. Ich glaube, es ist ein optimaler Zeitpunkt meinen persönlichen Horizont in einer neuen Aufgabe zu erweitern.
  8. Bisher achtete ich zu wenig auf meine Work-Life-Balance. Ich habe erkannt, dass ich mit einem ausgeglichenen Arbeits- und Privatleben viel produktiver, engagierter und grösserem Spass die Arbeit ausführe.
  9. Die Reorganisation meines aktuellen Arbeitgebers nutzte ich für eine persönliche Standortbestimmung. Gerne möchte ich mich in den Bereichen XY (= zB mehr Verantwortung, neue Aufgaben etc.) übernehmen und in meinem Leben weiterkommen.  
  10. Die Anstellung beim Unternehmen XY war ein Fehlentscheid. Wahrscheinlich hatte ich mich im Vorfeld zu wenig gut informiert oder hatte falsche Vorstellungen. Ich habe diese Anstellung frühzeitig beendet und meine Lektion daraus gezogen. Vielleicht ist Ihnen aufgefallen, dass ich Ihnen viele Fragen stellte, um mir ein möglichst gutes Bild machen zu können und den gleichen Fehler zu vermeiden.  

 

Nicht vergessen, «Ehrlichkeit währt am längsten!». Mit grosser Bestimmtheit wird der Personalberater eine Referenz einholen, um das Wechselmotiv zu plausibilisieren. Negative Überraschungen sind bei Referenzauskünften zu vermeiden. Idealerweise werden diese und andere Fragen in einem Rollenspiel trainiert.     

 

PS: Um die eigenen Fähigkeiten ins beste Licht zu rücken, ist die Beantwortung der Fragen mit der CAR- / CARL-Interviewtechnik empfehlenswert. Weitere Informationen zur CAR - / CARL-Interviewtechnik gibt's in unserer Rubrik.

 

Schon längere Zeit kein Bewerbungsgespräch mehr geführt? Dann könnte unser Bewerbungsgespräche-Training hilfreich sein. Interessiert? Auf die Kontaktaufnahme freuen wir uns.