Begleitschreiben? Natürlich! Aber bitte richtig!


Das Begleitschreiben ist DIE Möglichkeit, der Bewerbung den richtigen Drill zu geben und die Neugier des Personalverantwortlichen zu wecken. Wir zeigen, was ein richtiges Begleitschreiben per Email oder Brief beinhalten muss.  

 

Die Email veränderte vieles, galten früher zu Schreibmaschinenzeiten noch strikte Anforderungen an Inhalt und Form eines Schreibens, weisen Email-Nachrichten heute meist absolut minimalistische Züge auf. Bei der Bewerbung für eine Stelle, haben minimalistische Züge einfach keinen Raum. Du bist ein Profi und willst Deine Kompetenz unter Beweis stellen. 

 

Versetze Dich einmal in die Rolle eines Personalverantwortlichen, wenn Du folgende Email eines Kandidaten bekommen würdest: 

 

War früher bei Briefen Inhalt und Form wichtig, zerbröseln diese im elektronischen Verkehr. Wie würden Sie als Personalverantwortlicher auf folgende Email reagieren?

 


Verpasste Chance! Mental Professionals, Dietikon, Zürich, Schweiz
Negativ-Beispiel eines schlechten Begleitschreibens per Email. Chance verpasst!

 

Keine Ansprache, Schreibfehler, unterschiedliche Formatierungen, absolut minimalistisch. Würdest Du diese Person zu einem Bewerbungsgespräch einladen? Natürlich nicht! 

Rund 40% aller Bewerbungseingänge weisen ähnliche unvollständige und minimalistischen Züge auf, die dem Kandidaten eine Absage auf sicher bescheren und dem Personalverantwortlichen die Zeit rauben wird. 

 

Mit einem einfachen Schema lässt sich Deine Bewerbung zu den anderen 60% katapultieren, wenn Du Dein Anschreiben wie folgt aufgesetzt ist:

  • Der Brief darf maximal eine Seite lang sein. Eine Email sollte maximal 400 Wörter beinhalten.
    Hinweis: Die Anzahl Wörter lassen sich in Textverarbeitungsprogrammen wie Microsoft Word, oder Pages anzeigen. Sinnvollerweise wird der Textentwurf für ein Email-Anschreiben in Word oder Pages vorgenommen und dann in eine Email kopiert.
  • Auf Schriftgrösse achten! Mindesten 10 Pt, maximal 12 Pt Schrift. Idealerweise Standardschriften Arial, Helvetica oder so verwenden, keine Schnörkelschriften!
  • Auf Farbschema achten. Etwas Farbe ist okay, ein Anschreiben zum Beispiel in roter Schrift ist ein NO-GO! Besser ein schlichtes Schwarz wählen. 

Aufbau des Begleitbriefes - das gehört hinein!


1.  Adressblock / Anschrift:

  • Im Anschreiben muss der Name des Personalverantwortlichen, Abteilung, Unternehmensnamen und Adresse aufgeführt sein! 

 

2. Titel (fette Schrift):

  • Bewerbung <<die Stelle hier eintragen>>

 

3. Ansprache:

  • Sehr geehrte Frau.... / Sehr geehrter Herr...., alternativ: Guten Tag Frau.... / Guten Tag Herr.....
  • Kennt man den Briefempfänger nicht, sind folgende Formulierungen ein absolutes NO GO:
    - Hallo!
    - Servus!
    - Grüezi!

Die Ansprache muss immer persönlich sein. Ist die Ansprechperson nicht bekannt, dann auf Google, LinkedIn oder Xing recherchieren!  Wichtig: Auf einen falschen Namen oder einen Schreibfehler reagieren viele Personen sehr allergisch. Die Schreibweise des Namens prüfen!

 

4. Absatz l:

  • für welche Stelle Du Dich bewirbst 
  • "was" und «wer» Du beruflich bist 
  • welche persönlichen Eigenschaften Dich zu einem geeigneten Kandidaten für die Stelle auszeichnen

 

5. Absatz ll:

  • Querverweis auf den Abschnitt «Kernkompetenzen und Leistungen» im Lebenslaufs, um einen Verweis an die Stellenanforderungen zu geben.
  • Deine übertragbaren Fähigkeiten und Leistungen aufführen, um zu unterstreichen, dass Du diese Aufgabe optimal erfüllen kannst! 

6. Absatz lll:

  • Erwähne drei Fakten über das Unternehmen und warum Dich diese ansprechen.  
  • Führe auf, welchen Nutzen Du für das Unternehmen stiften kannst.

7. Schluss

  • Danke dem Personalverantwortlichen für die Prüfung Deiner Bewerbung.
  • Grussformel, zum Beispiel «Beste Grüsse», «Viele Grüsse», «Freundliche Grüsse»
  • Vorname & Name
  • Telefonnummer
  • E-Mail 

8. Beilage

Führe die Beilagen / Anhänge auf:

  • Lebenslauf
  • Zeugnisse
  • Diplome

Online-Plattformen ohne Begleitschreiben?


Das Einreichen von Bewerbungen auf Online-Plattformen wird von verschiedenen Unternehmen zunehmend genutzt. Diese Form weist für das Unternehmen in der Kandidatenselektion unbestritten viele Vorteile auf. Auf einigen Plattformen können gar keine Begleitschreiben abgelegt werden. Es gibt Stimmen, die meinen, Begleitschreiben seien ein alter Zopf! 

 

Auf Stellenausschreibungen mit mehreren dutzend Kandidaten, die womöglich noch ähnliche Berufserfahrung  oder Qualifikationen haben, kann das Begleitschreiben das sprichwörtliche «Zünglein an der Waage» sein. Aus Kandidatensicht sollte die Chance nicht vergeben werden, einen möglichst smarten und vifen Eindruck beim Personalverantwortlichen zu hinterlassen. 

 

Ist auf einer Online-Plattform das ablegen von einem Begleitbrief nicht möglich, mache folgendes: 

  • Meistens gibt es eine Kommentarfeld. Hinterlasse Deinen «Begleitbrief» im Kommentarfeld. Oder:
  • Integriere Deinen Begleitbrief als erste Seite in Deinen Lebenslauf. ;-) 

Nutze alle Chancen, um einen bestmöglichen Eindruck zu hinterlassen! 


Mit dem richtigen Bewerbungsschreiben 40% der Mitbewerber abhängen! Mental Professionals, Dietikon, Zürich, Schweiz
Mit dem richtigen Bewerbungsschreiben 40% der Mitbewerber abhängen!

Für Fragen freuen wir uns über Deine Kontaktaufnahme. Toi toi toi und alles Gute! Du packst es!!