· 

Der Weg ist das Ziel

Neue Position? Ein gelungener Karrieresprung? Eine Beförderung? Gratuliere! Definitiv ist die Ankunft im Olymp bemerkenswert, das Lob, der Respekt - und der Neid! - von (Arbeits-)Kollegen und Bekannten auf sicher! Blenden wir einmal die Hochgeschlafenen- und Vitamin-C-Beförderungen aus, der nachhaltige Weg hinauf an die Spitze ist meist steinig, mit harter Arbeit, mit Rückschlägen und ungemütlichen Erfahrungen verbunden. Nebst Geduld, Zuversicht - und auch etwas Glück! - ist Taktik und Biss gefragt.

 

Success is like being pregnant. Everyone says congratulations, but nobody knows, how many times you were fucked. 

 

Ein vertiefter Blick auf die Vita von erfolgreichen Personen, Managern oder Berühmtheiten, z.B. Richard Branson, Steve Jobs, zeigt, dass der Weg nach Oben über verschiedene Tiefpunkte im Leben führte, beispielsweise wirtschaftliche Misserfolge, Gefängnisaufenthalte, Studien-Abbrüche etc..

 

Diese Tiefpunkt-Meilensteine in der Karriere sind wichtig. Der Weg ist das Ziel, diese schlechten Erfahrungen formen uns, bereichern unsere Lebenserfahrung, bringen uns an Grenzen und stellen uns auf die Probe. Und letztlich wird genau mit diesen Erfahrungen der Grundstein für den künftigen Erfolg gelegt - sofern man mental noch nicht ausgebrannt ist. 

 

Und wenn die Luft draussen ist, einfach bei uns melden. Wir hätten ein paar Ideen, wie die Motivation für den Weg zum Ziel wieder in Schwung gebracht werden könnte ;-)

 

Anmerkung: Die Idee für diesen Beitrag haben wir von unserem wunderbaren Freund Michael H., die Rakete, bekommen. Diese Zeilen sind Dir gewidmet, danke Dir mein Grosser ;-)